Klappfahrrad und Faltfahrrad Ratgeber

Klappfahrrad und Faltfahrrad

In der Vergangenheit noch als billigen Ersatz für das traditionelle Fahrrad abwertend betitelt, erfahren Klapp- und Falträder in der heutigen Zeit stetig steigender Beliebtheit. Auf den Straßen von Großstädten sind sie längst zum gewohnten Anblick geworden. Denn immer mehr Verkehrsteilnehmer steigen auf das Minifahrrad um. Zeit für einen kleinen Ratgeber. 

Die besten Klappfahrräder 2021

Was versteht man unter einem Klappfahrrad?

Bei einem Klapprad handelt es sich um ein Fahrrad, welches, wie der Name schon verrät, zusammengeklappt oder auf ein geringes Maß zerlegt werden kann. Dieses platzsparende Fortbewegungsmittel eignet sich daher hervorragend, wenn nur Teilstrecken mit dem Fahrrad zurückgelegt werden sollen. Zusammengelegt zählt das Klapprad als Gepäckstück und darf in allen Bundesländern kostenfrei mit in den öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden. 

In der Regel werden Klappfahrräder mit kleineren Reifengrößen hergestellt. Doch dank des stabilen Rahmens können auch Erwachsene im Gegensatz zu den früheren Ausführungen problemlos auf den modernen Klapprädern fahren. Denn die meisten hochwertigen Markenprodukte können 100 bis 140 Kilogramm an Last tragen. 

Gibt es einen Unterschied zwischen einem Klappfahrrad und einem Faltfahrrad?

Wer sich ein kompaktes kleines Fahrrad kaufen möchte, findet eine große Auswahl an geeigneten Modellen, von denen manche als Klappfahrrad und andere als Faltrad betitelt werden. Doch gibt es einen Unterschied zwischen diesen beiden Ausführungen und welche eignet sich für den eigenen Gebrauch?

Ein traditionelles Klapprad besitzt in der Mitte des Rahmens ein leicht zu bedienendes Scharnier beziehungsweise einen Schnellspanner. Diese können idealerweise mit wenigen Handgriffen und ohne zusätzliches Werkzeug bedient werden. 

Das klassische Faltfahrrad hingegen ist eine weiter entwickelte Variante, bei dem zusätzlich noch der Lenker seitlich weggeklappt und der Sattel abgesenkt werden können. Dadurch wird das Bike stärker komprimiert und nimmt so beim Transport oder der Lagerung noch weniger Platz ein. Ein Faltfahrrad eignet sich besonders für Fahrten durch die Stadt, wenn es zum Beispiel zum Teil auch in vollen Bussen und Bahnen transportiert werden soll. Weitere Strecken können so zeitsparend und umweltbewusst durchgeführt werden. Der Fahrer bleibt mobil, ohne sich um den Stau im Berufsverkehr oder die Suche nach einem Parkplatz Gedanken machen zu müssen. Das herabgesenktes Lenkrad liegt am Rahmen an und ist so keinem anderen Mitfahrer im Weg. 

Da die Eigenschaften der beiden Ausführungen ansonsten vergleichbar sind, wird im folgenden Teil des Ratgebers der Einfachheit halber von einem Klappfahrrad gesprochen, obwohl die jeweils beschriebenen Eigenschaften genauso gut auch auf ein Faltfahrrad zutrifft. 

Für wen ist ein Klappfahrrad geeignet?

In der Vergangenheit wurde das Klappfahrrad meist von Kindern gefahren, in ihrer Freizeit oder auf dem Weg zur Schule. Dies ist natürlich auch heute so. Denn die Reifengröße ist üblicherweise mit denen von Kinder- und Jugendfahrrädern vergleichbar.

Zunehmend steigen jedoch immer mehr Männer und Frauen jeden Alters auf das praktische Minifahrrad um. Und das nicht nur in der Großstadt. Auch für Fahrradtouren, die nicht in unmittelbarer Umgebung der eigenen Wohnung stattfinden sollen, ist das Klapp-/Faltrad bestens geeignet. Mit dem Auto kann so ein weiter entferntes und lohnendes Gebiet angefahren werden, bevor auf das Bike umgesattelt wird. 

Gerne wird das Mini Klappfahrrad auch mit dem Camper in den Urlaub genommen. Der Bewegungsradius kann so um ein Vielfaches vergrößert werden, auch wenn das Auto beziehungsweise der Wohnwagen auf dem Campingplatz stehenbleiben soll. Klappfahrräder passen auch ganz einfach auf die gängigen Fahrradträger.

Da der Fahrkomfort in nichts mehr dem traditionellen Fahrrad nachsteht, eignet sich das Minifahrrad für alle, die gern auf zwei Rädern unterwegs sind und sich dabei noch gesundheitlich fit halten möchten. 

Dazu zählen unter anderem:

  • – Berufspendler
  • – Schulkinder und Studenten
  • – Personen ohne eigenes Auto
  • – Rucksacktouristen sowie Urlauber und Städtereisende

Wegen ihrer besonderen Aufmachung kann das Klappfahrrad fast überall eingesetzt werden. Einschränkungen gibt es jedoch im Fahrkomfort, wenn man das Minifahrrad im offenen Gelände nutzen möchte. Denn eine gute Federung ist in der Regel nicht vorhanden. Mehrere Gänge gehören jedoch auch bei einem Klapp-/Faltfahrrad zum Standard. 

Alter oder Größe sowie Gewicht des Fahrers spielen dabei nur untergeordnet eine Rolle, denn die modernen Ausführungen von einem Minifahrrad sind für fast jeden geeignet. Laut Hersteller können Männer und Frauen gleichermaßen dieses Fortbewegungsmittel benutzen, sofern sie in der Regel nicht größer als maximal 190 cm groß und höchstens (inklusive Gepäck) 100 bis 120, in manchen Fällen auch 140 kg wiegen. 

Klappfahrrad unter Regel kompakt verstaut
Kompakt verstautes Klappfahrrad

Welche Größen und Ausführungen gibt es?

Wer sich ein Falt- oder Klappfahrrad kaufen möchte, kann zwischen unterschiedlichen Reifengrößen wählen: 

  • 20 Zoll
  • 24 Zoll
  • 26 Zoll

20 Zoll entspricht der Größe eines Kinderfahrrades und 24 Zoll dem der üblichen Jugendbikes. Erwachsene fahren traditionell 26 und 28 Zoll Räder, bei denen viele Damen meist die etwas kleinere Variante bevorzugen.

Ein Mini Klappfahrrad ist so konzipiert, dass es sich auch mit 20 Zoll kleinen Reifen für die Fahrt von einem erwachsenen Menschen eignet. Denn Lenkrad und Sattel lassen sich stufenlos in jede beliebige Höhe einstellen und so individuell an die Bedürfnisse des jeweiligen Fahrers beziehungsweise der Fahrerin anpassen. 

Klappfahrrad traditionell oder mit Elektroantrieb?

Wer sich nun entschlossen hat, ein Klappfahrrad zu kaufen, steht vor der nächsten Frage: Soll das neue Minifahrrad mit oder ohne elektronische Unterstützung ausgestattet sein? Beide Ausführungen haben ihre Vorzüge und Nachteile. Vor dem Kauf macht es daher Sinn, sich diesbezüglich zu informieren. Dadurch können ärgerliche Fehlkäufe vermieden werden und man hat lange Freude an dem neuen trendigen Fahrzeug.

Welche Vor- und Nachteile besitzen die einzelnen Ausführungen?

Standard Minifahrrad

Pro 
+ auf ein kompaktes Maß zusammenklapp- oder faltbar
+ kann zusammengelegt kostenfrei in öffentliche Verkehrsmittel mitgenommen werden
+ passt in jeden Kofferraum
+ besonders leichte und dennoch robuste Materialien
+ benötigt wenig Stauraum
+ kann leicht, schnell und ohne Werkzeug auf ein kleines Maß verpackt werden
+ kann problemlos überall hin mitgenommen werden, in der Transporttasche auch ins Büro etc.
+ schnelle Beschleunigung möglich
+ Preis vergleichbar mit traditionellem Fahrrad

Contra
– kompakte Bauweise, daher häufig keine Federung
– nicht für Fahrer*innen über 180 cm Körpergröße
– nicht für übergewichtige Fahrer*innen beziehungsweise schweres Gepäck
– es muss wegen der kleinen Übersetzung häufiger in die Pedale getreten werden

TYXTYX 16-Zoll Klapp Fahrrad Faltrad, leichtes Mini-Faltrad, kleines tragbares...
  • ◆ In Sekunden zusammengeklappt: Das Fahrrad kann in etwa 15 Sekunden...
  • ◆ Abmessungen: Es hat einen 20 "Klapprahmen aus Aluminiumlegierung....
  • ◆ 6-Gang: Mit der 6-Gang-Funktion können Sie einen hohen Gang...
  • ◆ Kompakt und bequem: Jetzt können Sie Ihr Fahrrad überall hin...
  • ◆ Einfache Montage: Eine einfache Montage ist erforderlich. Viel...

Minifahrrad mit Elektromotor

Pro
+ auf ein kompaktes Maß zusammenklapp- oder faltbar
+ kann zusammengelegt kostenfrei in öffentliche Verkehrsmittel mitgenommen werden
+ passt in jeden Kofferraum
+ besonders leichte und dennoch robuste Materialien
+ benötigt wenig Stauraum
+ leicht, schnell und ohne Werkzeug komprimierbar
+ kann problemlos überall hin mitgenommen werden, auch ins Büro etc.
+ schnelle Beschleunigung möglich

Contra
– kompakte Bauweise, daher häufig keine Federung
– teuer im Einkauf
– schwerer zu tragen, wegen des verhältnismäßig hohen Gewichts des Akkus
– nicht für Fahrer*innen über 180 cm Körpergröße
– nicht für übergewichtige Fahrer*innen beziehungsweise schweres Gepäck
– es muss wegen der kleinen Übersetzung häufiger in die Pedale getreten werden
– Reichweite des Motors ist nicht so hoch wie beim traditionellen E-Bike
– Akku muss regelmäßig aufgeladen werden 

BLUEWHEEL 20" klappbares E-Bike I Deutsche Qualitätsmarke I Shimano 7 Gang-Schaltung I EU-konform...
  • ✅𝗚𝗥𝗘𝗡𝗭𝗘𝗡𝗟𝗢𝗦 𝗠𝗢𝗕𝗜𝗟: Sie...
  • ✅𝗙𝗘𝗗𝗘𝗥𝗟𝗘𝗜𝗖𝗛𝗧𝗘𝗦...
  • ✅𝗞𝗢𝗠𝗣𝗔𝗞𝗧𝗘𝗥...
  • ✅𝗦𝗔𝗙𝗘𝗧𝗬 𝗙𝗜𝗥𝗦𝗧: Damit Sie für alle...
  • ✅𝗦𝗠𝗔𝗥𝗧 𝗨𝗡𝗧𝗘𝗥𝗪𝗘𝗚𝗦: Was...

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Um das für sich passende Klappfahrrad kaufen zu können, ist es ratsam, sich vor der Kaufentscheidung einige Gedanken zu machen.

Die Checkliste:
1. Die Ausführung
2. Die Rahmengröße
3. Die Reifengröße
4. Die Bremse
5. Die Schaltung
6. Die Qualität
7. Die Marke
8. Das Preis-Leistungs-Verhältnis
9. Der Kaufpreis
10. Der Ort des Kaufs
11. Das Zubehör

1. Welche Ausführung sollte das Klappfahrrad haben?

Für welchen Zweck möchte ich das neue Minifahrrad hauptsächlich verwenden? Genügt ein Klappfahrrad oder soll es das kompaktere Faltrad sein? Dieses ist von Vorteil, wenn das Bike häufig einmal als Gepäckstück getragen werden soll. Zum Beispiel beim Pendeln zur Arbeit und zurück. Oder genügt es, wenn das Fahrrad nur zusammengeklappt werden soll, um es im Kofferraum zu verstauen? 

Beachte: Nicht jedes zum Kauf angebotene Klappfahrrad besitzt eine Straßenzulassung! Fehlt zum Beispiel die gesetzlich vorgeschriebene ausreichende Beleuchtung, so kann das Bike zwar gefahren werden, aber nur auf privatem Grund oder dafür vorgesehenem Gelände. Bevor diese Klappräder auf die Straße dürfen, müssen sie nachgerüstet werden. Achte beim Kauf bereits auf die geprüfte Sicherheit und eine deutsche Straßenzulassung. 

Ältere Menschen oder Vielfahrer vertrauen immer häufiger einem Klappfahrrad mit einem elektronischen Antrieb. Diese modernen E-Bikes sind wegen des leistungsstarken Akkus schwerer, können aber bei der Fahrt bergauf oder auf langen Strecken dank der motorisierten Unterstützung recht hilfreich sein. Um in wenigen Jahren nicht wieder in ein Klapp-/Faltfahrrad investieren zu müssen, ist es sinnvoll, vorausschauend zu planen und vielleicht gleich ein teureres, elektronisch betriebenes Klappfahrrad zu kaufen. 

2. Welche Rahmengröße ist die Richtige?

Auch kleine Klappfahrräder können verschiedene Rahmengrößen besitzen. Je nach Körpergröße sollte das optimale Modell gewählt werden. Hier macht es Sinn, vor dem Kauf einmal unterschiedliche Rahmengrößen auszuprobieren. Der Fachhandel bietet dafür eine gute Gelegenheit. Ein Beratungsgespräch hilft, eventuelle Fragen zu beantworten.  
Bei Unsicherheiten kann auch ein sogenannter Rahmenhöhenrechner aus dem Internet gute Dienste leisten. Auch die Umrechnung von der Rahmengröße in Zoll auf die Maße in cm können hier nachgeschlagen werden. Dadurch ist das Ermitteln der optimalen Rahmengröße leichter nachzuvollziehen und messbar. 

3. Welche Reifengröße ist bei einem Klappfahrrad am besten?

Klappfahrräder werden ebenso in unterschiedlichen Reifengrößen angeboten. 16 Zoll, 20 Zoll, 24 Zoll und 26 Zoll sind die üblichen Größen. Muss ein Fahrrad nicht sehr kompakt und klein zusammenfaltbar sein, weil es nur im Urlaub mit dem Camper genutzt wird, so genügt ein größeres Klappfahrrad mit 26 Zoll Reifen. 

4. Welche Bremse ist gut?

Die meisten Markenhersteller verwenden Felgenbremsen, da diese optimal zu der kompakten Bauweise passen. Diese Handbremsen werden sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad montiert. Eine Rücktrittbremse kommt nur in einigen Minifahrrädern zum Einsatz.

5. Welche Schaltung eignet sich besonders gut?

Nabenschaltungen besitzen auch hier wegen der speziellen Aufmachung eines Klappfahrrades den Vorrang vor einer Kettenschaltung. Doch auch hier gibt es je nach Hersteller verschiedene Ausführungen. Welche Art der Bremse letztendlich verwendet werden soll, ist reine Geschmackssache des Betrachters. Denn beide Varianten führen zum gewünschten Erfolg und führen sicher und zuverlässig durch den Straßenverkehr. 

6. Wie finde ich eine gute Qualität?

Egal, für welches Modell Du Dich letztendlich entscheidest, bei der Suche nach einem neuen Klappfahrrad solltest Du immer auf eine hochwertige Qualität achten. Denn nur so kannst Du sicher sein, dass Dein neues Fahrrad Dir auch über viele Jahre hinweg Freude bereiten wird. Die Erfahrungen hat gezeigt: Wer beim Einkauf spart und mehr auf das Aussehen als auch die Qualität achtet, wird es meist bereits nach wenigen Monaten bereuen. Im schlimmsten Fall halten die minderwertigen Materialien die Belastungen des täglichen Gebrauchs nicht aus und der Kauf entpuppt sich als kostspieliges Ärgernis. Achte daher bei der Kaufentscheidung auf hochwertige Markenprodukte, online Testergebnisse und positive Kundenrezensionen. 

7. Muss es ein teures Markenprodukt sein?

Wer einmal in ein ordentliches Fahrrad investiert hat, spart letztendlich, da er es lange Zeit fahren wird. Der teure Nachkauf eines geeigneteren Zweirades nach mehreren Jahren entfällt so. Daher ist es ratsam, gleich beim ersten Kauf etwas mehr in bessere Qualität zu investieren. Man kann jedoch auch beim Kauf eines hochwertigen Markenproduktes Geld einsparen, wenn man weiß, wie es geht. 

Gute Angebote gibt es auch bei unserem Partner Decathlon.

8. Wie findet man ein gutes Preis-Leistungsverhältnis?

Auch hier hilft die Recherche im Internet oder bei der Familie, den Freunden beziehungsweise im Bekanntenkreis. Gute Qualität muss nicht immer auch sehr ins Geld gehen. Seriöse Hersteller haben einen Ruf zu verlieren und bieten daher in der Regel nur hochwertige Produkte an. Durch die meist jahrelange Forschung und Entwicklung sowie die Verwendung moderner Materialien muss ein solches Produkt zu einem angemessenen Preis verkauft werden. Doch die Forschung zahlt sich letztendlich in der besseren Qualität und dem hohen Fahrkomfort aus. 

9. Wieviel Geld muss investiert werden?

Neue Klappfahrräder können bereits ab 400 Euro gekauft werden. Du kannst jedoch auch mehrere Tausend Euro dafür ausgeben. Wie viel Geld Du letztendlich ausgeben möchtest, richtet sich nach Deinen Wünschen und dem individuellen Budget, welches Dir zur Verfügung steht. Ein ordentliches Markenprodukt für den täglichen Gebrauch kannst Du jedoch bereits ab 1000 Euro bekommen. 
Auch gebrauchte Klappräder sind eine Überlegung wert.

10. Wo findet man ein optimales Klappfahrrad?

Wer ein Klappfahrrad kaufen möchte, sollte sich vorab umfassend informieren. Der anschließende Kauf kann online oder direkt beim Fachhändler vor Ort erfolgen. 

Der Handel vor Ort hat den Vorteil, dass das Bike vor dem Kauf bereits ausprobiert werden kann. Fragen können sofort beim Verkäufer gestellt und von diesem beantwortet werden. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil ist, dass Du das Klappfahrrad bereits voll montiert bekommst. Bei einem Internetkauf erhältst Du meist ein teilweise vormontiertes Modell, an welches Du selbst noch Hand anlegen musst. Dein Händler vor Ort wird auch gerne die Nachsorge übernehmen.

Suchst Du Dir Dein neues Fortbewegungsmittel jedoch im Internet aus, so findest Du hier eine weitaus größere Auswahl an Modellen. Durch die starke Konkurrenz und die größere Anzahl an Ausführungen kannst Du online Geld sparen, noch dazu, wenn Du Rabatt-Aktionen und Gutscheine nutzt. Du kannst rund um die Uhr einkaufen, auch nach Feierabend und an den Wochenenden oder Feiertagen. Bequem von zu Hause aus. Eine Fahrt in das Geschäft mit Parkplatzsuche und lästigem Anstehen an der Kasse entfällt somit. Mit wenigen Klicks informierst Du Dich über das jeweilige Produkt und wirst automatisch zum Verkauf weitergeleitet. Bereits wenige Tage später kannst Du entspannt Dein neues Klappfahrrad an Deiner Haustür in Empfang nehmen.  

11. Welches Zubehör braucht mein Klappfahrrad?

Das Fahrrad zu kaufen ist das Eine. Jedoch solltest Du auch an dem Zubehör nicht sparen. Sinnvoll für den Fahrradfahrer sind ein Helm sowie ein hochwertiges Fahrradschloss* und Taschen für den Gepäckträger oder Lenker*. Für Besitzer eines kleinen Klappfahrrades bietet sich zusätzlich der Kauf einer entsprechenden Transporttasche an, die zur Rahmengröße des Fahrrades passen sollte und in die das Bike bei Nichtverwendung zusammengeklappt verstaut werden kann. So bleibt der Kofferraum sauber und das neue Fahrrad frei von Kratzern.
Häufig kannst Du beim Kauf eines hochwertigen Markenproduktes im Fachhandel vor Ort einen Rabatt aushandeln und so einen Fahrradkorb oder ein Schloss kostenfrei dazubekommen. 

Auch wenn das Tragen von einem Fahrradhelm in Deutschland derzeit noch nicht Pflicht ist, so kann er im Ernstfall doch Leben retten. Dein Leben. Nicht selten kommt es vor, dass Fahrradfahrer im hektischen Straßenverkehr übersehen werden. Bei Zusammenstößen, aber auch „nur“ kleinen Remplern, bist Du in der Regel das schwächste Glied in der Kette und kannst durch einen Sturz schwere Verletzungen davontragen. Zahlreiche Statistiken haben bewiesen, dass die Gefahr, seine Gesundheit oder gar das Leben zu verlieren radikal und effektiv gesunken war, wenn der Biker einen Fahrradhelm getragen hat. 

Satteltaschen sind immer von Vorteil, wenn Du Deine persönlichen Sachen mit auf die Fahrt nehmen möchtest. Wird Gepäck auf beide Satteltaschen gleichmäßig verteilt, kannst Du besser das Gleichgewicht halten. Du hast den Rücken während der Fahrt frei und kommst nicht so verschwitzt an Deinem Reiseziel an, zum Beispiel der Schule, der Uni oder der Arbeit. Eine Kombination aus Satteltasche und Rucksack in einem Artikel erleichtert Dir den Transport Deiner Sachen auch nach dem Radfahren. 

Auch wenn Du Dein Klappfahrrad nicht an den Laternenpfahl ketten musst, sondern verpackt mit in das Büro tragen kannst, solltest Du Dir ein vernünftiges Fahrradschloss zulegen. Wie die Statistik beweist, wurden im Jahr 2019 in Deutschland gut 277.874 Fälle von Fahrraddiebstählen bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Die Dunkelziffer liegt noch höher. Die meisten Fahrräder waren mit mindestens einem Schloss gesichert, üblicherweise mit einem mittelmäßigen Modell. Die Aufklärungsquote dieser Diebstähle liegt unverändert bei rund 10%. Daher sollte in ein hochwertiges und modernes Schloss investiert werden. Denn nicht immer kann man seinen Drahtesel unterwegs bei Pausen im Auge behalten.  

Welche Markenhersteller bieten hochwertige Klappfahrräder an?

Natürlich gibt es eine große Auswahl an geeigneten Herstellern und Modellen, die für einen Kauf infrage kommen. In diesem Klappfahrrad Test werden jedoch nur zwei Produkte mit guten und sehr guten Kundenbewertungen vorgestellt, da hier die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen. 

Das CHRISSON 20 Zoll Falt-/Klapprad

Dieses klappbare Fahrrad ist mit 20 Zoll Reifen, einer wartungsarmen 3 Gang Shimano Nexus Nabenschaltung sowie kraftvollen V-Bremsen ausgestattet. So können sowohl Damen als auch Herren sicher und schnell durch den dichten Stadtverkehr oder auf einsamen Landstraßen fahren. Der Rahmen besteht aus einem modernen Aluminium, welches sowohl leicht als auch robust genug ist, um den Strapazen der Fahrt gewappnet zu sein. Gewusst wie, lässt er sich binnen 20 Sekunden zusammenfalten und das Fahrrad so auf ein Minimum an Stauraum reduzieren. So kann das schnittige CHRISSON Klappfahrrad kostenfrei in Bus und Bahn mitgenommen werden. 
Dieses Markenprodukt wurde in Berlin entwickelt und in Europa gebaut. Der Kauf kann ohne Zwischenhändler und somit kostengünstig erfolgen.  

CHRISSON 20 Zoll E-Bike City Klapprad EF3 schwarz - E-Faltrad mit Ananda Nabenmotor 250W, 36V und 40...
  • ELEKTROKLAPPRAD MIT ANANDA HINTERRADMOTOR - Dieses 20 Zoll E-Bike ist...
  • LCD-DISPLAY MIT BELEUCHTUNG - 5 per Klick wechselbare Fahrstufen...
  • DESIGN TRIFFT FUNKTIONALITÄT - Die 20 Zoll Bereifung macht dieses...
  • HOCHWERTIGE TECHNIK - Leichter ALU-Klapprahmen, 9 Gang Shimano Sora...
  • PRAKTISCH UND KOSTENGÜNSTIG DURCH DIE STADT - Qualität und optimale...

Das 20 Zoll Elektro Faltfahrrad der Marke DuraB

Als E-Bike kann dieses Modell für alle Verkehrsteilnehmer im Alter von 16 bis mindestens 65 Jahren im Straßenverkehr geführt werden. Es lässt sich bis 120 kg beladen (inklusive Gepäck) und eignet sich mit einer Akkuleistung von rund 50 bis 55 Kilometern (je nach Stärke der Motor Zuschaltung) auch für längere Strecken. Der 10AH Lithium-Ionen-Wechselakku kann entnommen und so an jeder beliebigen Steckdose wieder aufgeladen werden. Der 250 Watt starke Motor, das 7-Gang-Getriebe und die 3 unterschiedlichen Fahrmodi ermöglichen einen vielseitigen Einsatz in jedem Gelände.

Die digitale Anzeige für den Tachometer und den Kilometerzähler sowie für Uhrzeit, Licht und Akkulaufzeit sind auch während der Fahrt gut erkennbar. Das LED Licht macht die Fahrt auch bei Dunkelheit oder ungünstigen Witterungsbedingungen sicher. Mit einem Eigengewicht von 22 kg gehört dieses E-Bike trotz des Akkus zu den Leichtgewichten unter den motorisierten Klappfahrrädern. 

Elektro Faltfahrrad 20 Zoll Klappfahrrad E-Bike Faltbares Fahrrad Elektro Faltrad Klapprad Mit...
  • 🚲3 Fahrmodi: elektrisch ohne Pedale, elektrisch mit Pedalen und...
  • 🚲Herausnehmbarer Akku mit Tastensperre: Um ihn in das Heim / Büro...
  • 🚲Es faltet sich und sammelt sich in zwei Sekunden: Die Größe ist...
  • 🚲Superhelle Scheinwerfer: Die Lichter leuchten hell und sorgen für...
  • 🚲Verstellbarer Sitz und Lenker: Sie können die Höhe des Sitzes...

Wie reinige/pflege ich mein Klappfahrrad?

Bereits direkt nach dem Kauf sollte das neue Fahrrad auf seine Straßensicherheit hin überprüft werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Modell vor Ort oder online gekauft worden ist. Die eigene Sicherheit geht immer vor, daher sollte man sich nicht einzig auf die Angaben der Verkäufer verlassen. 
Sind alle Schrauben fest angezogen und greift die Bremse? Funktioniert das Licht und ist es auf die optimale Höhe eingestellt? Auch Sattel und Lenker sollten nun an die Körpergröße des Fahrers angepasst werden. Letztendlich entscheidet der Luftdruck in den Reifen, ob das Fahren kräfteschonend durchgeführt werden kann. Der Luftdruck sollte bei einem Klappfahrrad bei etwa 2 bar liegen.  

In regelmäßigen Abständen muss die Überprüfung dieser einzelnen Schritte wiederholt werden. Die Kette sollte zudem frei von Verschmutzungen sein und fest anliegen. Hin und wieder etwas Öl verlängert die Haltbarkeit der Kette. 

Damit das Fahrrad nicht verrostet, sollte es sauber und trocken an einem sicheren Ort aufbewahrt werden. Ein verschlossener Raum wie eine Garage oder ein Schuppen macht daher nicht nur als Diebstahlschutz Sinn, sondern auch, um den Wert des neuen Mini Fahrrades zu erhalten. 

Es hat sich bewährt, sein Klappfahrrad zumindest zu Beginn der Fahrradzeit im Frühjahr einem gründlichen Check zu unterziehen. Vorab sollte jedoch ein Termin bei der Fahrradwerkstatt des Vertrauens gemacht werden. Denn gerade zu dieser Jahreszeit sind viele Werkstätten ausgebucht. Ein Kostenvoranschlag verhindert Überraschungen und ist für den Mechaniker bindend. Sollten Reparaturen fällig werden, so muss eine telefonische Rückfrage vereinbart werden. 

Fazit

Ein online Klappfahrrad Test ist immer eine gute Idee, wenn man sich einen neuen fahrbaren Untersatz kaufen möchte, mit dem man schnell durch den Straßenverkehr kommt und der sich flexibel auch für Pendler eignet. Ob das neue Bike nur mit Muskel- oder Motorkraft betrieben werden soll, bleibt jedem selbst überlassen. Hier sollte der eigene Geschmack sowie die körperliche Fitness entscheiden. Ein Klappfahrrad Ratgeber hilft, eine gute Kaufentscheidung zu treffen, damit man lange Freude an seinem neuen Gefährt hat. 

Genügen 3 Gänge, wenn ich viel unterwegs sein möchte?

In der Regel decken 3 Gänge bereits alle Möglichkeiten ab, um sich souverän auf den unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten fortzubewegen. Sowohl Flachland als auch Steigungen können mit einer modernen 3 Gang-Schaltung gemeistert werden. 

Kann ich das E-Klappfahrrad auch ohne Motorunterstützung fahren?

Natürlich lässt sich ein E-Bike auch mit reiner Muskelkraft fahren, wie ein traditionelles Fahrrad. Die meisten E-Klappräder verfügen über 3 Fahrmodis: ohne Motor, mit leichter Trittunterstützung und voll motorisiert, dem sogenannten Mopedgang.
 



Outdoor-Experten

Hallo ihr da! Wir sind Patrick und ab und zu mal Timo, Annika und Ruben, die euch hier mit Outdoor-Blogartikeln versorgen. Auf unserer Reise nach Südamerika haben wir vieles erlebt und getestet. Unser Motto: Outdoor ist Leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.