Drahtsäge Test

Der Drahtsäge-Test für einen besseren Überblick!

Wer sich eine Drahtsäge anschaffen möchte, ist gut damit beraten, sich vorab umfassend zu informieren. Ein online Ratgeber zeigen die Vorzüge oder Nachteile der jeweiligen Artikel sowie ihre individuellen Eigenschaften auf. Häufig wird ebenfalls beschrieben, auf was Du bei einer Auswahl achten solltest. Das kann Dir helfen, ein optimales Modell zu finden.

Drahtsägen werden auch Sägedrähte oder Fingersägen genannt.
Ein Sägedraht ist ein kleines effizientes Werkzeug zum Trennen von Holz, Kunststoff und anderen Materialien.
Fingersägen kommen meist bei Outdoor-Aktivitäten zum Einsatz.

Outdoor Drahtsägen Vergleich

Wie ist eine Drahtsäge aufgebaut?

Dieses Werkzeug besteht aus einem feinen Sägedraht, an dem je ein Ring oder eine Schlaufe an beiden Enden befestigt ist.
Der Draht selbst besteht aus mehreren dünnen Drähten, die miteinander verdrillt und mit scharfen Zacken versehen sind.

Die Handhabung der mechanischen Säge erfolgt, indem der Draht um einen Ast gelegt und je ein Finger in die Ringe gesteckt wird. Durch ein wechselseitiges Ziehen an den Enden sägt sich der Draht durch den Ast.
Da der Sägedraht sehr biegsam, robust und verschleißarm ist, lässt sich die Drahtsäge auch für PVC-Rohre, Rigipsplatten sowie Styropor oder vergleichbare Materialien verwenden. Sachgemäß verwendet werden die Schnitte absolut gerade.

Wofür wird eine Drahtsäge benötigt?

Fingersägen besitzen so gut wie kein Gewicht und können dank ihrer Aufmachung sehr platzsparend verstaut werden. Daher eignen sie sich besonders für Survival- und Outdoor-Aktivitäten wie Campen, Angeln und für Ausflüge, die über mehrere Tage andauern. Speziell im Winter lässt sich so Holz kräfteschonend zerkleinern, zum Beispiel für ein wärmendes Lagerfeuer. Da die Fingersäge allein durch Muskelkraft betrieben wird, kann sie überall dort zum Einsatz kommen, wo weder Strom noch eine mit Kraftstoff betriebene Säge verwendet werden kann. Zudem ist der Sägedraht sehr leise.

Auch bei den Kleingärtnern ist der Sägedraht häufig anzutreffen, da sich mit seiner Hilfe auch höherliegende Äste von Bäumen gekappt werden können. Und das, ohne eine Leiter verwenden zu müssen. Denn bei vielen Fingersägen ist der flexible Draht so lang, dass er bequem auch über hohe Äste und Zweige geworfen werden kann. Das Kappen kann dann sicher vom Boden aus erfolgen. Ein Vorteil besonders dann, wenn der Boden uneben und für eine Trittleiter weniger geeignet ist.

Welche Vor- und Nachteile besitzt eine Drahtsäge?

Die Vorteile eines Sägedrahtes liegen klar auf der Hand:

  • Sägt immer und überall ohne Strom oder Kraftstoff.
  • Kann bequem in der Hosentasche transportiert werden.
  • Ist sehr preiswert.
  • Flexibler Draht kann auch an unzugänglichen Stellen genutzt werden.

Natürlich hat eine Fingersäge auch Nachteile, gegenüber einer traditionellen Säge:

  • Es lassen sich nur Materialien bis zu einem bestimmten Durchmesser zersägt werden.
  • Das Sägen mit den Fingern kann für Ungeübte sehr schnell ermüdend sein.
  • Bei feuchten Witterungsbedingungen oder nassem Holz bleibt das Sägemehl schnell an der Sägekette hängen und muss entfernt werden.

Wie kannst Du Dir das Sägen mit einer Fingersäge erleichtern?

Der Aufenthalt in der freien Natur findet immer mehr Anhänger. Survival-Abenteuer werden zum neuen Hobby. Egal, ob nun beim Zelten, beim Angeln oder Bergsteigen: Eine Drahtsäge kann für viele von Nutzen sein. Sie erleichtert nicht nur das Zurechtsägen von Holz für das Lagerfeuer, Du kannst mit ihr auch Ständer für Deine Angel oder eine effiziente Reuse zurechtstutzen. Selbst Unterstände für die Nacht sind mithilfe einer Fingersäge schnell aufgebaut. Werden auf die verwendeten dünnen Stämme auch noch ausreichende Zweige gelegt, so wird der Unterstand sogar regensicher. So lässt es sich auch unter freiem Himmel gut nächtigen.

Das Zerteilen von Holz und anderen Materialien mit einem Sägedraht kann jedoch recht anstrengend sein. Besonders, wenn Du mehrere Stücke Holz benötigst. Hier kannst Du Dir die Hebelwirkung zunutze machen, mithilfe von zwei stabileren Stöckchen, die Du durch die Ringe steckst. Nun kannst Du die Stöcke mit der ganzen Faust umfassen und hast mehr Kraft zur Verfügung.

Tipp: Du kannst Dir aus dem Sägedraht auch eine Bügelsäge basteln, indem Du einen längeren Zweig biegst und an beiden Enden die Ringe anbringst. Es entsteht eine Säge, die wie ein Flitzebogen aussieht.

Welche Ausführungen werden von den Käufern in einem Drahtsäge-Test bevorzugt?

Alomejor Drahtsäge-Taschenkettensäge

Diese 360-Grad-Handkettensäge ist das ideale Survival-Tool für alle Outdoor-Freunde. Mit nur 6g Gewicht passt sie in jedes Gepäck und kann unterwegs recht hilfreich sein. Die Bedienung ist einfach und selbsterklärend, bei einer sehr vielfachen Anwendung. Der hochwertige Edelstahl ist rostfrei und langlebig. Daher kann die Fingersäge mehrere Jahre genutzt werden.

Alomejor Drahtsäge-Taschenkettensäge 360-Grad-Handkettensäge für Outdoor-Notfallreisen Outdoor...
  • ¡¾PREMIUM MATERIAL¡¿ Dieses Produkt ist eine Notdrahts?ge aus...
  • ¡¾EINFACHE BEDIENUNG¡¿ Mit einer Kettens?ge und zwei Ringgriffen...
  • ¡¾BREITE ANWENDUNG¡¿ Es ist flexibel und leicht, leicht zu tragen....
  • ¡¾SICHERHEITSHINWEISE¡¿ Am Ende der Notdrahts?ge befinden sich...
  • ¡¾GARANTIE¡¿ Wenn Sie mit unserem Produkt nicht zufrieden sind,...

Gazechimp Taschen-Säge

Diese Drahtsäge besitzt je Seilende 2 Ringe. So lässt sich noch mehr Kraft in die Arbeit gelegt werden. Da die Ringe mit Kunststoff überzogen sind, sind die Ringe nicht scharfkantig, wodurch das Sägen komfortabler ist. Die Outdoor Survival Edelstahlkette besitzt eine Länge von 54cm. Konzipiert wurde die Drahtsäge für Jäger und Fischer sowie Camper, Forscher und zum Beispiel Mannschaften der Rettung in Bergen und Wäldern. Gerne wird das Modell jedoch auch von privaten Anwendern benutzt.

Gazechimp Taschen-Säge Drahtsäge Seilsäge Outdoor Survival Edelstahl Kette Säge - 54cm
  • Beschreibung: 360 Grad drehbaren runden Griff, bequemer
  • Sharp Kerfs mit guter Qualität
  • Kleine Masse und ein geringes Gewicht, leicht zu tragen
  • Ausgezeichnetes Werkzeug für Outdoor-Aktivitäten
  • Indiziert für Jäger, Fischer, Camper, Forscher, Rettung und andere...

Fazit

Viele Handwerker, Bastler und Survival-Fans wissen die Vorzüge einer Fingersäge zu schätzen. Denn sie ist preiswert und leicht in der Anwendung. Nach getaner Arbeit kann sie platzsparend in jeder kleinen Hosentasche verschwinden. Ein Werkzeug, welches langlebig, in vielen Situationen nützlich und für kleines Geld zu bekommen ist.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Was kann ich wirklich mit einer Drahtsäge sägen?

Mit einem hochwertigen Markenprodukt ist es durchaus möglich, auch armdicke Stämme ohne Probleme zu zersägen. Wobei natürlich klar ist, dass es um so schwieriger und anstrengender ist, desto frischer und dicker das Holz ist.
Für alle Aktivitäten von Outdoor-Fans, bei denen eine Handsäge benötigt wird, kann auch die Fingersäge hilfreich sein.

Wie haltbar ist eine Notfall-Fingersäge?

Fingersägen von einem Markenhersteller können mindestens eine Saison verwendet werden, sofern sie sachgemäß und in einem normalen Rahmen genutzt werden.
Da diese Produkte jedoch nur wenige Euro kosten, fällt auch ein erneuter Kauf nicht so sehr ins Gewicht. Der Nutzen beim Camping, Zelten, Angeln oder Wandern übertrifft bei Weitem die Kosten.


Outdoor-Experten

Hallo ihr da! Wir sind Patrick und ab und zu mal Timo, Annika und Ruben, die euch hier mit Outdoor-Blogartikeln versorgen. Auf unserer Reise nach Südamerika haben wir vieles erlebt und getestet. Unser Motto: Outdoor ist Leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.